MENU

NEWS

31.01.2019

CD des Monats: Chris O'Leary – 7 Minutes Late


Mit «7 Minutes Late» veröffentlicht Chris O'Leary bereits sein 5. Album, welches er am 21. und 22. Juni 2019 live bei Groove Now präsentieren wird. Der vielseitige Bluesmann orientiert sich stets an der alten Schule und überzeugt als Multitalent nicht nur als Sänger, sondern auch als passionierter Songwriter, Bandleader und Performer.  

Bereits im Jahr 2012 stand Chris O’Leary bei Groove Now erstmals auf der Bühne. Sein Erstlingswerk war damals so überzeugend, dass wir ihn seither alle zwei Jahre auf unsere Groove Now-Bühne einladen. Die bei Groove Now eingespielte Live-CD wurde sogar als CD des Jahres 2014 nominiert. Nicht ohne Grund also halten wir ihn für den besten Künstler im Bereich des Roadhouse Blues. 

Der 12 Songs umfassende Neuling «7 Minutes Late» ist vom Rhythm'n blueslastigen Opener «What The Devil Make Me Do» bis zum finalen Slowblues «Daddy’s Here» ein Sammelsurium an Untersektionen des Genres. Unter anderem folgen auch Barroom Blues («Your Day Will Come»), Texas Blues («One More Chance To Love»), Delta Blues («She Ain’t Coming Back»), Southern Swing-Blues («Circus Left Town»), Soul Blues («Unbelievable»), oder auch klassischer Harp Blues («Bones»). Mit «Crazy» zeigt Chris zum Ende der CD einen bluesigen Dixieland Song und schafft damit ein ebenso vielfältiges, wie auch herrausragendes Blueswerk. 

Chris' erstklassige Band und die hochkarätigen Gäste, mit denen er die CD eingespielt hat,  haben mit «7 Minutes Late» eine mögliche CD des Jahres geschaffen, die wir dringend empfehlen! Auch der Ticketverkauf für Chris O'Learys Groove Now-Konzerte ist jetzt eröffnet und wir freuen uns auf einen unvergesslichen Abend. 

Jetzt CD kaufen


Zurück

World Premiere: The Blues Star with his New Big Band Project

Mike Zito and his Big Blues Band feat. The B.B. King Horns (USA)

Blues Music Award Winner 2018

Chicago's New Generation

Corey Dennison, Dave Specter, Andrew Duncanson & Band (USA)

The Blues Superstars are Back

The Blues Giants (USA)

feat. Sugaray Rayford, Albert Castiglia, Nick Schnebelen, Willie J. Campbell, and Jimi Bott (USA)