MENU

NEWS

25.04.2014

1. International Blues Now! Festival


Das 1. International Blues Now! Festival (15.-17. August 2014) im Volkshaus Basel mit Top-Programm und Headliner ‘The Mannish Boys’ (USA) mit einer noch nie dagewesenen Besetzug.

Wenn es im aktuellen Blues eine echte Super Group gibt, dann sicher The Mannish Boys aus Los Angeles. Sie waren von Anfang an als eigentliche All-Star-Revue konzipiert, mit einer wechselnden Besetzung, die sich aus einem halben Who’s Who der kalifornischen Blues-Szene rekrutiert. Nach Basel kommen sie mit einem absoluten Spitzen-Line-up, mit nicht weniger als vier erstklassigen Gitarristen: die regulären Mitglieder Kirk Fletcher und Frank Goldwasser, dazu der famose West-Coast-Held Kid Ramos und last but not least Nachwuchs-Talent Monster Mike Welch. Neben Sänger Sugaray Rayford sowie ‚Chef‘ Randy Chortkoff (harmonica) fungieren als ultrasolide Rhythmussektion wie immer Willie J. Campbell (bass) und und Jimi Bott (drums), beide bestens bekannt von ihren Jahren mit den Fabulous Thunderbirds. Ergänzt werden The Mannish Boys in Basel zudem durch den satten Bläsersatz der „Cream Horns“ mit Ron Dziubla (sax) und Mark Pender (tp) sowie die atemberaubende amerikanische Pianistin Taryn Donath.

The Mannish Boys (Freitagabend) bürgen für eine High-Energy-Show, die ihresgleichen sucht und ihnen zu Recht schon diverse Blues Music Awards eingebracht hat, neustens grade wieder als „Band of the Year“, 2013 auch schon für „Double Dynamite“ als bestes traditionelles Blues-Album des Jahres. Die Mannish Boys in dieser Besetzung werden so schnell nicht wieder in Europa zu sehen sein. Und schon gar nicht in der Schweiz.

Eine Bühnenpräsenz wie kein zweiter

Zu den grossen Entdeckungen dieses 1. Blues Now! Festivals gehört die gewaltige Gospel- und Soul-Stimme des gebürtigen Texaners Sugaray Rayford (Samstagabend) . Nach Basel kommt er nicht nur als neuer Frontmann der „Mannish Boys“, sondern auch auf eigene Rechnung: Seit er 2006 bei der International Blues Challenge in Memphis mit der Band „Aunt Kizzy’z Boys“ aus San Diego auf dem zweiten Platz landete, hat Rayford bereits zwei CDs unter seinem Namen aufgenommen („Blind Alley“ und „Dangerous“, die letztere auf dem Label Delta Groove) und mit seiner „Sugaray Rayford Blues Band“ weit über die Westküste hinaus für Furore gesorgt. Das wird auch bei seinem ersten Schweizer Auftritt nicht anders sein, denn zu Recht ist der fast zwei Meter lange Rayford unterdessen auf dem Cover aller grossen Blues-Magazine – von Living Blues bis zum französischen Soul Bag – gelandet: live ist er eine derartige Wucht, dass keine Wünsche offen bleiben, auch als Songschreiber vermag er zu überzeugen, und stilistisch beherrscht er das ganze Spektrum von Mississippi über Chicago und Texas bis zum modernen Soul-Blues. Mit seiner eigenen Band wird er sich auf das explosive Material seines hochgelobten neusten Solo-Albums konzentrieren.

Ruhige Zwischentöne

Mit seinem ‚Intimate Program‘ wird Sugar Ray Norcia (USA) jeweils am Freitag- und Samstagabend den Zwischenteil bestreiten. Exklusiv für das Blues Now! Festival hat sich Sugar Ray Norcia aber etwas ganz Besonderes einfallen lassen: ein „Intimate Program“, das jeweils in kleinen Besetzungen und mit feinen, leisen und eher akustischen Klängen für willkommene Abwechslung sorgen wird. Das sind die Momente, in denen das Festival neben den rockenden und swingenden Sounds auch die Country-Blues-Vergangenheit auferstehen lässt – die Kunst der grossen Mundharmonika-Legenden von Sonny Boy Williamson bis Sonny Terry und Little Walter – und die balladeske Singer-Songwriter-Tradition. Bluesige Americana ganz gross geschrieben!


Eine All Star Revue, die ihresgleichen sucht

Der Headliner am Samstagabend ist die Delta Groove All Star Revue (USA). Das Label Delta Groove in Los Angeles gehört zu Amerikas führenden unabhängigen Produktionsfirmen in Sachen Blues. Begründet 2004 vom Harmonika-Spieler und Konzertveranstalter Randy Chortkoff, hat es seither Dutzende von vielbeachteten CDs publiziert – von der eigentlichen Hausband „The Mannish Boys“ über Altmeister wie Phillip Walker und Tracy Nelson bis zu spannenden neueren Namen wie Kara Grainger oder dem bereits legendären, leider allzu früh verstorbenen Sean Costello.

Zu den guten Gewohnheiten von Chortkoffs Label gehört die regelmässige „Delta Groove All-Star Blues Revue“, bei der mitunter auch befreundete Stars wie Kim Wilson, Candye Kane oder Elvin Bishop mitwirken. In Basel wird die Revue vor allem aus den im Festival-Programm vertretenen „Delta Groove“-Künstlern bestehen: Sugar Ray Norcia, The Mannish Boys mit Sugaray Rayford, Franck Goldwasser, Kid Ramos, Kirk Fletcher und Monster Mike Welch sowie die grossartige, hierzulade völlig zu Unrecht wenig bekannte amerikanische Jump, Blues und Stride Pianistin Taryn Donath - und last but not least der Boss höchstselbst, Randy Chortkoff!


Ein europäischer Bluessänger auf höchstem internationalen Niveau

Big Pete ist in der Schweiz längst kein Unbekannter mehr: unvergessen sind seine fulminanten Auftritte am Lucerne Blues Festival und bei Blues Now! vor ein paar Jahren. Der 35-jährige Pieter ‘Big Pete’ van der Pluijm, dem niederländischen Bluessänger und Mundharmonikaspieler, setzt das Festival zum Auftakt (Freitagabend) ganz auf Europa und die Zukunft. Schon mit 23 wurde Big Pete ausgewählt, um den legendären Lester Butler bei den famosen Red Devils zu ersetzen; aber welchen Stellenwert dieser „beste Harmonikaspieler westlich des Urals“ (laut Rockblog Bluesspot) unterdessen sogar jenseits des Atlantiks geniesst, lässt sich daran ermessen, dass sein Album „Choice Cuts“ in den USA von unserem renommierten Gast-Label Delta Groove veröffentlicht wurde. Ans Blues Now! Festival kommt Big Pete jetzt aber natürlich mit seiner eigenen Band: mit dem grossartigen belgischen Schlagzeuger Willy Maes, dem Gitarristen Sander Kooiman und Erkan Özdemir am Bass.

Abschlusskonzert mit einem Highlight und reduziertem Platzangebot

Das Label Delta Groove in Los Angeles gehört zu Amerikas führenden unabhängigen Produktionsfirmen in Sachen Blues. Labelchef Randy Chortkoff hat ein spezielles Programm für Blues Now!@Noon zusammengestellt (Sonntagmittag), das im Biergarten des Volkshaus stattfinden wird. ‚Flavors of the Blues‘ stellt ein einmaliges Programm dar, das die am Festival teilnehmenden Musiker vereinigt. Das Konzert findet im intimen Rahmen des Biergartens des Volkshaus statt und bietet Platz für maximal 150 Personen. Im Eintrittspreis vom Sonntag enthalten ist der kostenlose Blues Lunch vor dem Konzert sowie das anschliessende Konzert. Am Blues Lunch werden auch die Musiker teilnehmen.

BluesNoBlues Förderwettbewerb

Vor den jeweiligen Abendprogrammen werden die beiden Gewinner des Förderwettbewerbs "BluesNoBlues", den Blues Now! zusammen mit dem RFV beider Basel eigens für dieses Festival ausgeschrieben hat, im Biergarten des Volkshaus auftreten. Der Eintritt ist jeweils frei. Zahlreiche regionale Bands aus verschiedensten musikalischen Bereichen haben ihre Beiträge eingereicht, welche den Blues mit verschiedenen anderen Musikrichtungen verschmilzt und damit dazu beiträgt, dass zum einen die Entwicklungen des modernen Blues aufgezeigt werden und zum anderen die etwas verstaubte Wahrnehmung des Blues korrigiert werden kann.


Tickets für die einzelnen Abende, den Festivalpass (Freitag/Samstag) sowie für den Sonntagmittag sind über www.ticketcorner.ch erhältlich.


Zurück

The Blues Star with his New Big Band Project

Mike Zito and his Big Blues Band feat. The B.B. King Horns (USA)

Blues Music Award Winner 2018

Chicago's New Generation

Corey Dennison, Dave Specter, Andrew Duncanson & Band (USA)

The Blues Superstars are Back

The Blues Giants (USA)

feat. Sugaray Rayford, Albert Castiglia, Nick Schnebelen, Willie J. Campbell, and Jimi Bott (USA)