MENU

Tickets

Freitag 17.05.2019 / Samstag 18.05.2019
Groove Now Special – Eric Clapton's, Pink Floyd's, Tedeschi Trucks' & Others Guitar Heroe & Singer

Doyle Bramhall II (USA)

The Guitar Sensation, Singer & Songwriter

Groove Now Special: Der Gitarrist von Eric Clapton und gefeierte US-Gitarren-Sensation, Sänger und Komponist: Doyle Bramhall II (USA) am 17./18. Mai 2019 exklusiv bei Groove Now! Einzige Konzerte in der Schweiz

Er trägt einen grossen Namen, und kein Geringerer als Eric Clapton nennt ihn „einen der begabtesten Gitarristen, dem ich je begegnet bin“: der gebürtige Texaner Doyle Bramhall II ist nicht nur der Sohn des legendären Singer-Songwriters Doyle Bramhall, sondern seinerseits seit über dreissig Jahren eine prägende Figur der amerikanischen Blues-Rock-Szene.

mehr lesen

Mit grade mal 18 tourte er bereits mit den Fabulous Thunderbirds, dann gründete er die famosen Arc Angels mit Charlie Sexton, der heute die Band des grossen Bob Dylan anführt. Aber spätestens mit seinem ersten Solo-Album (1996) etablierte sich Doyle Bramhall II als eigenständiger Sänger, Songschreiber und eleganter Stilist auf der Gitarre, die er als Linkshänder mit „verkehrten“ Saiten (upside-down) spielt.

Nach Basel kommt Doyle exklusiv für zwei Konzerte unmittelbar nach seinen Shows mit Eric Clapton  in der Royal Albert Hall in London. In Basel stellt bringt der Ausnahmegitarrist, Sänger und Komponist auch sein neues grandioses Album Shades vor. Dieses Clubkonzert wird wohl bald die Ausnahme sein, da Doyle Bramhall II auf dem Weg zum absoluten Star ist. Dank einer engen Beziehung mit einem Tourneeveranstalter wurde dies überhaupt erst möglich.

1996 brachte Bramhall II sein erstes Soloalbum auf den Markt - Doyle Bramhall II, dem die von den Kritikern gefeierten Alben Jellycream (1999) und Welcome (2001) folgten. Zu dieser Zeit erregten seine beispiellosen Fähigkeiten an der Gitarre nicht nur die Aufmerksamkeit von Eric Clapton - auch Roger Waters von Pink Floyd war begeistert und präsentierte Doyle Bramhall II auf seinen In the Flesh-Touren 1999, 2000 und 2002 sowie auf den dazugehörigen CDs und DVDs.

Clapton war der Nächste in der Reihe der Bramhall-Bewunderer. Im Jahr 2000 lud er Doyle ein, bei seinem nächsten Album als Gitarrist und Songschreiber mitzuwirken: Das Ergebnis war das mit einem Grammy ausgezeichnete Riding with the King von Clapton und B.B. King. Danach stieg Bramhall fest in Claptons Band ein, und bei den darauffolgenden Tourneen begeisterten beide die Fans in aller Welt mit ihren spektakulären Gitarrenduellen, die Erinnerungen an frühere Clapton-Triumphe zu Derek & the Dominos-Zeiten weckten.

Auch auf den beiden nächsten Clapton-Alben Me and Mr. Johnson und Sessions for Robert J - beide 2004 erschienen und im selben Raum in Dallas aufgenommen, in dem Robert Johnson 1937 seine legendären Bluessongs eingespielt hatte - war das faszinierende Zusammenspiel von Clapton und Bramhall zu hören. Daneben steuerte Bramhall auf Claptons Alben Reptile (2001), Back Home (2005) und The Road to Escondido (2006) eine Reihe eigener Songs bei und war bei den Aufnahmen zu Clapton (2010) und Old Sock (2013) als Co-Produzent beteiligt. 2013 schloss Doyle Bramhall sich Clapton erneut an, begleitete ihn auf seiner Tour zum 50-jährigen Bühnenjubiläum und spielte auf seinem Album The Breeze: An Appreciation of JJ Cale (2014 erschienen).

Neben seiner Zusammenarbeit mit Clapton machte Doyle Bramhall II sich auch als Komponist, Gitarrist und Produzent bekannter Stars einen Namen. Dazu gehört eine Reihe prestigeträchtiger Projekte mit u.a. T-Bone Burnett, Elton John, Gary Clark, Jr., Gregg Allman, Dr. John, Robert Randolph, Allen Toussaint, Billy Preston, Erykah Badu, Questlove, Meshell Ndegeocello sowie Sheryl Crow, zu deren Album 100 Miles from Memphis er 2011 einige Songs beisteuerte, dazu produzierte und als Gitarrist der Tourband auf die Bühne brachte.

Im Jahr 2015 tat er sich mit dem Ausnahmegitarristen Derek Trucks zusammen (beide waren schon Ende der 2000er Jahre, damals noch in Diensten von Clapton, in einem Artikel der Guitar World als »die neuen Gitarrengötter« vorgestellt worden) und stieg bei der Tedeschi Trucks Band ein, zu der auch Trucks' Frau Susan Tedeschi gehört. Bramhalls Songs und Gitarrenarbeit sind auf jedem der drei Alben zu hören, die die von Kritikern und Fans gleichermaßen geliebte Tedeschi Trucks Band bis heute veröffentlicht hat.

Bei diesen ganzen Verpflichtungen war es kein Wunder, dass Bramhall seit Welcome kein Soloalbum mehr auf den Markt gebracht hatte. Doch er nutzte diese Zeit dazu, sein Können als Produzent zu perfektionieren und einen ganzen Vorrat an Ideen und Songs anzulegen, so dass er bei der Vorbereitung für sein neuestes Soloalbum Rich Man aus dem Vollen schöpfen konnte. Rich Man (erschienen 2016 bei Concord Records) dokumentiert die intensive musikalische und spirituelle Reise, die ihn auf der Suche nach neuen Sounds ans andere Ende der Welt führte und die ihm den inneren Frieden brachte, den er seit dem Tod seines Vaters 2011 gesucht hatte.

Seit 2008 - und danach verstärkt in den Jahren nach dem Tod seines Vaters - hat Bramhall ausgedehnte Reisen durch Indien und Nordafrika unternommen. Der Einfluss dieser Reisen auf Rich Man zeigt sich in Songs, in denen die Sarangi (ein klassisches nordindisches Streichinstrument, hier virtuos gespielt von Ustad Surjeet Singh) und die Oud im Vordergrund stehen (eine bauchige arabische Kurzhalslaute, auf dem Album eingespielt von Bramhalls Oud-Lehrer Yuval Ron, dem renommierten israelischen Komponisten, Solisten und Arrangeur).

Ebenfalls auf Rich Man zu hören ist Norah Jones, mit der Bramhall seit Jahren in Abständen von etwa sechs Monaten auf Konzertreise geht. Ihr Duett »New Faith« auf Bramhalls neuem Album steht stellvertretend für die Hoffnung, dass Menschen lernen, über all das hinauszuschauen, was sie trennt, und stattdessen neue Wege und Sichtweisen für ein friedliches Miteinander finden, basierend auf gegenseitigem Respekt und Verständnis.

Rich Man zeigt Bramhall an einem Scheidepunkt - einerseits aufgrund der vielen unterschiedlichen Musikstile des Albums, die von klassischem amerikanischem Blues bis zu musikalischen Einflüssen und Arrangements aus aller Welt reichen, andererseits aufgrund seiner Reisen ins eigene Ich und dem daraus entstandenen spirituellen Wachstum, das in seinen Texten zum Ausdruck kommt.

»Ich habe vor einiger Zeit ein Zitat von Charles Mingus gelesen«, so Bramhall nach der Fertigstellung von Rich Man. »Er meinte, dass er beim Spielen weniger einem Musikstil folgen, sondern vielmehr die Sounds seines Lebens und seiner Erfahrungen durch das Medium der Musik ausdrücken würde. Das trifft es für mich ziemlich genau.« 

Jetzt kommt dieser hochtalentierte Sänger/Gitarrist erstmals mit seiner eigenen Band in die Schweiz! Basel darf sich also einmal mehr, unter der Aegide von Groove Now!, auf zwei packende Konzertabende im traditionsreichen Atlantis freuen, wo einst sogar Stevie Ray Vaughan sein Schweizer Début gab.

Besetzung:
Doyle Bramhall II - Guitars / Vocals
Adam Minkoff - Bass / Keyboards / Synth Bass / Vocals
Chris St.Hilaire - Drums / Vocals

Konzertangaben:
Freitag/Samstag 17./18. Mai 2019
Atlantis, Klosterberg 13, Basel
Konzertbeginn: 20.30 h
Türöffnung: 19.30 h
Tickets: CHF 89

Keine Sitzplatzgarantie!

 

Impressionen
Videos
Weiterführende Links
Download Pressebild

Tickets


Zurück

The Undisputed Heavyweight Champion of Soul & Blues Is Back

Sugaray Rayford & Band (USA)

The most Innovative and Best British Blues Guitarist is Back

Matt Schofield Band (UK)

One of the best Voices in Contemporary Blues and Grammy Nominee

Danielle Nicole Band (USA)

10 Years of Groove Now - Stars & Friends: The Hardest Bluesin' & Rockin' Guitar Masters

Albert Castiglia All-Stars featuring Mike Zito (USA)

with Special Guests Johnny Sansone & Jimmy Carpenter

10 Years of Groove Now - Stars & Friends: The Hottest Chicago Blues Guitar Heroes Together

Chicago Blues Guitar Summit (USA)

featuring Dave Specter, Billy Flynn & Guy King

10 Years of Groove Now - Stars & Friends: The finest blues guitar woman meets the legendary Texas blues singer

Sue Foley featuring Lou Ann Barton & Derek O'Brien (USA)

10 Years of Groove Now - Stars & Friends - Chicagos very Best and Alligator Recording Artist

Nick Moss Band (USA)

featuring Dennis Gruenling & Andrew Duncanson

10 Years of Groove Now - Stars & Friends - The Guitar Master with his Greatest Hits Program

Kid Andersen's Greaseland All-Star Revue (USA)

featuring Lisa Andersen

10 Years of Groove Now - Stars & Friends - Maybe The Best Blues All-Star Band Ever!

Sugaray Rayford's Groove Now 10th Anniversary All-Star Revue (USA)

World Premiere: Florida All-Stars Playing The Blues

Doug Deming‘s Blues All-Stars

feat. Little Charlie Batty, Terry Hanck & Sax Gordon (USA)

The Best Hidden Secret in West Coast Blues

Chris Cain Band with Special Guest (USA)

John Németh & The Blue Dreamers

with Special Guest Bob Welch (USA)

Chicagos Best with an All-Star Band

Nick Moss Chicago Blues Revue (USA)

featuring the incredible Laura Chavez

For The First Time Ever - One Of The Best Blues & Soul Singer Performs Memphis Soul

Andrew Duncanson's Memphis Revue (USA)

Damon Fowler Florida All-Stars (USA)